Erlauftaler Feuerwehrmuseum

Beschreibung

Im Erlauftaler Feuerwehrmuseum sehen Sie die Entwicklung der größten Hilfsorganisation Österreichs vom 18. Jahrhundert bis heute. Historische Feuerwehrgeräte von der Stockspritze bis zu den pferdegezogenen Wagenspritzen sind zu besichtigen.
In diesem Museum können Sie alles um das Thema Feuerwehr nicht nur sehen, sondern auch aktiv erleben. Angeboten werden Rundfahrten mit Oldtimern, Zielspritzen mit einer alten Karrenspritze sowie die Besichtigung von modernen Einsatzgeräten und -fahrzeugen.

Sonderausstellung 2018
„Leben hinter Stacheldraht“ - Zum Gedenkjahr „100 Jahre Auflösung der Kriegsgefangenenlager im Erlauftal“ wurde die Ausstellung gestaltet. In den Gemeinden Wieselburg und Purgstall wurden die modernsten Kriegsgefangenenlager der Monarchie errichtet, in denen von 1915 bis 1918 über 80.000 russische und italienische Kriegsgefangene und Bewachungssoldaten lebten. Zusätzlich baute man in der kleinen Gemeinde Mühling eine Station für kriegsgefangene Offiziere. Der bekannteste Soldat in dieser Station war der Maler Egon Schiele. Er schuf in dieser Zeit sein bekanntestes Landschaftsbild, die „Zerfallende Mühle“.

Standort & Anreise

Erlauftaler Feuerwehrmuseum

Pöchlarner Straße 56
A-3251 Purgstall an der Erlauf

Route planen