Das war Feuer am Berg 2018

„Feuer am Berg“ wurde zünftig gefeiert

Mehr als 15 zeitgleich entzündete Feuerstellen konnten die Gäste am vergangenen Samstag beim Veranstaltungsreigen „Feuer am Berg“ entlang des Panoramahöhenwegs bestaunen. Die Mitgliedsbetriebe der ARGE Panoramahöhenweg in den Orten Sonntagberg, Windhag, St. Leonhard am Walde, Ybbsitz und Randegg boten aber nicht nur ein feuriges Spektakel, sondern auch kulinarische und musikalische Genüsse.

o versüßte Agnes Spreitzer mit ihren legendären Bauernkrapfen den Gästen beim Sonntagberger Mostheurigen Wagenöd von Familie Bogner den Abend. „Ich habe in meinem Leben schon über 112.000 Krapfen gebacken“, berichtete die Altbäuerin. Da bissen nicht nur der Sonntagberger Pfarrer Franz Hörmann und Bürgermeister Thomas Raidl gerne zu.

In Ybbsitz verköstigte Familie Hönickl beim Heurigen Klein-Eibenberg die „Feuer am Berg“-Besucher. Dazu spielten Poldi Luger und Theresa Gollner zünftig auf, die beiden Musikantinnen firmieren unter dem Namen „d’Naschkatzen“.

Eine Neuerung ließ sich der ÖKB St. Leonhard am Walde einfallen, der traditionell bei der Firma Wallmüller (Ratzenöd) ein Sonnwendfeuer entfachte: Erstmals marschierten die Kinder mit Laternen zur Feuerstelle. Fixpunkte bei „Feuer am Berg“ waren das Panoramastüberl und das Almhaus am Hochkogelberg in Randegg, beides heuer erstmals in Personalunion von Familie Resch geführt. Im Waidhofner Bergdorf Windhag veranstaltete die Pfarre Windhag am weithin sichtbaren Schobersberg eine Bergmesse samt Sonnwendfeuer.

„Trotz kühlen Wetters war ‚Feuer am Berg‘ sehr gut besucht. Wir danken allen Mitgliedsbetrieben zwischen Sonntagberg und Hochkogelberg sowie den Landwirten, die Feuer entfacht haben. So können wir dieses Brauchtum gemeinsam hochleben lassen“, betonten die beiden ARGE Panoramahöhenweg-Sprecher Gottfried Wagner und Gerhard Krenn.

Die nächsten Veranstaltungen sind bereits in Vorbereitung: Bei der Österreich-Rundfahrt am 13. Juli treten die Profi-Radsportler auf dem Panoramahöhenweg in die Pedale und am Sonntag, 2. September, kürt die ARGE Panoramahöhenweg gemeinsam mit der Marktgemeinde Sonntagberg bei der Schnapsbrenner-Olympiade die besten Edelbrenner der Österreichischen Eisenstraße.