Feuriges Erlebnis: Hammerwerk Eybl

Hammerwerk Eybl: Ein heißer Ausflugs-Tipp in Ybbsitz mit Schauschmiede-Vorführungen und Schmiedekursen

Keine Schmiede ohne Wasser – das können Besucher des Hammerwerks Eybl hautnah erleben. An den geschäftsträchtigen Hämmern dürfen sie dem Eisen-Künstler beim Schauschmieden über die Schulter schauen und in Schmiedekursen selbst Hand anlegen.

Rußgeschwärzt und muskelbepackt lacht er immer wieder aus diversen Magazinen: Sepp Eybl hat es als Metallkünstler und Botschafter der Ybbsitzer Schmiedezunft zu einiger Bekanntheit gebracht und mit seinem Hammerwerk eine echte Institution der Metallverarbeitung geschaffen.

Von der Ruine zum Schmiedezentrum

Er war mehr eine Ruine als ein Schmuckstück: der sogenannte Strunz Hammer am Prollingbach. Schmiedemeister Sepp Eybl nahm sich der denkmalgeschützten Schaufelschmiede an und machte daraus in mühevoller Handarbeit das Hammerwerk Eybl. Heute finden in dem restaurierten Handwerkszentrum Schauschmiede-Vorführungen und Handwerkskurse statt.

Schmiedekunst dank Wasserkraft

Als sechster Meilenstein der Schmiedemeile erzählt das Hammerwerk Eybl lehrreiche Geschichten über die Wichtigkeit der Wasserkraft für die Schmiedezunft an der Eisenstraße. Wie auch die anderen Ybbsitzer Schmieden versorgt das aufgestaute Wasser des Prollingbaches die Hämmer und Blasbälge von Sepp Eybl mit Energie.