Siebenhütten-Alm: Hinter sieben Bergen…

Das Siebenhütten-Fest im August 2015 ist weithin bekannt, auch in der restlichen Saison ist die Alm in Göstling besuchenswert.

Ursprünglich standen sieben Almhütten auf diesem offenen Platz am östlichen Rücken des Königsbergs, daher der Name Siebenhütten. Inmitten von dichtem Wald eröffnet sich diese liebevoll gepflegte Alm mit Kinderspielplatz und südseitigem Ausblick.

Die Alm Siebenhütten (1.297 m) gilt als Treffpunkt für Wanderer, Mountainbiker und Genießer, die die Gemütlichkeit und Urtümlichkeit suchen. Von Anfang Juni bis Mitte September wird das Jungvieh von Halter Leo Zusser betreut, für die Verpflegung in der Almhütte sorgt seine Frau Lotte.

Gegen Voranmeldung kocht die Hüttenwirtin auch gerne warme Speisen für Gäste auf. Berühmt ist Lottes köstliches Bauernbratl aus dem Holzofen. Für Kinder wird auf Wunsch ein eigenes Kinder-Grillen an der Lagerstelle angeboten. Ein Spielplatz steht ebenso bereit.

Ausblick auf Voralpe und Dachstein

Der kurze Aufstieg vom Parkplatz und die Möglichkeit der Überschreitung des Königsbergs mit Ausblick auf Voralpe, Haller Mauern, Sengsengebirge bis hin zum Dachsteinmassiv laden zum Besuch ein. Empfehlenswert ist auch eine Tour zur eineinhalb Stunden entfernten Kitzhütte.

Ein Besuchermagnet ist das alljährlich Mitte August stattfindende Siebenhüttenfest. Nur an diesem Tag darf mit dem Auto bis zur Almhütte hinaufgefahren werden.

Aufstiege: direkt von der Ortschaft Göstling an der Ybbs (2,5 h) oder vom Parkplatz Ebnerbrand (3/4 h)

Die Siebenhütten-Alm auf der Karte