Blassenstein

Berggipfel

Beschreibung

Der 844 m hohe Blassenstein gilt als Scheibbser Hausberg: Auf seinem Gipfel liegt die Urlingerwarte als markantes Wahrzeichen von Scheibbs. Gebaut ist die Aussichtswarte auf jenem „nackten“ Felsen, der dem Blassenstein seinen „blassen“ Namen verliehen hat. Errichtet wurde die zuerst hölzerne Urlingerwarte bereits 1888. Einige Jahre später wurde sie neu aus Stein erbaut und 1903 wiedereröffnet. Heute steht sie Gipfel-Stürmern von April bis November zur Verfügung – und bietet großartige Ausblicke über das Alpenvorland bis hin zum Ötscher und ins Gesäuse. Wichtig: Erhöhte Vorsicht aufgrund des Fels-Vorsprungs ist geboten – Kinder bitte nicht alleine herumlaufen und spielen lassen.

Erreichbar ist der Blassensteiner Gipfel auf mehreren Routen von Scheibbs aus. Eine Möglichkeit ist auch die Autofahrt bis zum Parkplatz am Ende der Blassensteinerstraße: Von hier aus dauert die kleine Wanderung bis zur Urlingerwarte nur noch eine Viertelstunde. Da es während der Wanderung keine Einkehr-Möglichkeit gibt, empfiehlt es sich, genügend Proviant mitzunehmen. Zahlreiche Gaststätten warten dafür in Scheibbs. Hier bietet sich auch ein Spaziergang durch die zauberhafte Altstadt an. Interessante Führungen erzählen von der Blütezeit des Eisen- und Proviant-Handels.

Lage
Mostviertel, bei Scheibbs

Eigenschaften

  • Höchster Punkt: 844 m
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Keine Einkehr-Möglichkeit am Weg

Aussichtspunkte

  • Urlingerwarte am Gipfel: Blick über das Alpenvorland bis ins Waldviertel, zum Ötscher und ins Gesäuse

Erreichbarkeit für Wanderer & Dauer

  • Auf verschiedenen Routen von Scheibbs aus: rund 2,5 bis 3 Stunden
  • Ab Parkplatz Blassensteinstraße: rund 15 Minuten

Extra-Tipp: Auf einem insgesamt 52 km langen Höhen-Rundwanderweg kann Scheibbs auch ganz umrundet werden. Die aussichtsreiche Tour dauert zwei Tage.

Standort & Anreise

Blassenstein


A-3270 Scheibbs

Route planen