Luegerbrücke (Luegeraquädukt)

Historische Stätte

Beschreibung

Im Jahr 1906 war Baubeginn für die 2. Wiener Hochquellwasserleitung. Im Hochschwabgebiet wurden zahlreiche Quellen gefasst und seither fließt ihr Wasser in einer 170km langen Leitung nach Wien. Die Stadt beschäftigte bis zu 11200 Männer aus der ganzen Monarchie.

Das Jessnitz-Tal überquert die Wasserleitung in einem 22m hohen und 271 m langen Aquädukt.

Durch die besondere Beziehung des Fabrikanten Pivonka zum Wiener Bürgermeister entstand hier der gewaltigste Aquädukt des Gesamten Wasserweges.