In sanfter Spur durch die Natur

Langlaufen an der Eisenstraße: Aussichtsreich auf der Hochreit, variantenreich in Lackenhof.

Mit Stock und Ski durch verschneite Wälder gleiten oder auf flachen Hochebenen wandern, wo hinter weit geschwungenen Kurven atemberaubende Ausblicke warten: Die Eisenstraße bietet Langläufern ein ebenso aussichts- wie abwechslungsreiches Loipennetz.

Das Langlaufzentrum Hochreit befindet sich auf einer Hochfläche zwischen Hochkar und Dürrenstein. 6 Loipen mit ca. 27 km Länge, beeindruckende Ausblicke und ein Bauernhof, bei dem man sich stärken kann, sorgen für ein paradiesisches Langlaufvergnügen. Der beste Ausgangspunkt ist der Ablass-Hof von Familie Zettel, denn dort gibt es genügend Parkplätze, einen Skiverleih und einen Winter-Kinderspielplatz mit Bob- und Wellenbahn. Zudem ist der 2 km lange Flutlichtring beim Ablass-Hof für klassische Langläufer und Skater gespurt und täglich von 18 bis 20 Uhr gegen Voranmeldung geöffnet.

Vielfältig in Lackenhof

Über 20 km lang ist das Loipennetz in Lackenhof am Ötscher. Darunter befinden sich sowohl einfache Strecken für Anfänger, aber auch eine permanente, FIS-homologierte Rennstrecke mit Trainingszentrum auf der Ötscherwiese. Urige Hütten für die Pausen und zwei Skiverleihs runden das Langlaufglück ab.

Der Eisenstraße-Langlaufcup

Auf dem Hochtal der Prolling in Ybbsitz werden 9 Loipenkilometer gespurt. Ein Skiverleih und ein Mostheuriger sorgen für Material und Kräftigung. Die drei Langlaufzentren sind gemeinsam mit der Seeauloipe in Lunz am See der Schauplatz des Eisenstraße-Langlaufcups, bei dem nicht nur Pokale, sondern auch tolle Preise zu gewinnen sind.