Pistenspaß im Pulverschnee

Ski fahren an der Eisenstraße Niederösterreich: Am Hochkar, in Lackenhof am Ötscher und in den kleineren Skigebieten.

Mit viel Natur, schneesicheren Bedingungen, einer entspannten Stimmung und einem fairen Preis-Leistungsverhältnis punkten die Skigebiete an der Eisenstraße Niederösterreich – sowohl bei Familien mit Kindern als auch bei den „jungen Wilden“.

Mit Göstling-Hochkar und Lackenhof-Ötscher befinden sich gleich zwei der größten Skigebiete Niederösterreichs an der Eisenstraße. Nicht einmal zwei Stunden braucht man von Wien oder Linz aus, um die beiden schneesicheren Wintersportreviere zu erreichen. Das Hochkar, das höchstgelegene Alpinzentrum Ostösterreichs, garantiert bis Anfang April auf 19 km perfekt präparierten Pisten sportliches Skivergnügen. 9 Lifte erschließen das hochalpine Schnee-Eldorado für sportliche Skifahrer, kreative Snowboarder und abenteuerlustige Freerider.

Das gemütlich-familiäre Bergdorf am Fuß des Ötscher ist ein Wintersportparadies, speziell für jene Familien, die ein abwechslungsreiches und leistbares Freizeit-Angebot schätzen. 9 Lifte und 19 Pistenkilometer stehen zur Verfügung. Hotels und Pension liegen quasi am Pistenrand. 

Kleine, feine Geheimtipps

Viel Ski-Spaß um wenig Geld bieten die kleineren Skigebiete der Eisenstraße. Die Forsteralm (acht Lifte) bei Waidhofen/Ybbs gehört zu den Skigebieten mit dem attraktivsten Preis-Leistungsverhältnis. Auch am Königsberg nahe bei Waidhofen/Ybbs (6 Lifte), in Lunz am See/Maiszinken (1 Doppel-Schlepplift) und am Hochbärneck (2 Lifte) sind die Tagespässe familienfreundlich kalkuliert.