Dürrensteinalm: Hoch droben auf der Ybbstalerhütte

Von der Alpenvereinshütte aus ist das Wandergebiet rund um den mächtigen Dürrenstein ideal erlebbar. Die Dürrensteinalm liegt auf 1.343 m Seehöhe.

Die Dürrensteinalm in Göstling an der Ybbs ist vor allem durch die Ybbstalerhütte bekannt, eine Einkehrmöglichkeit für die gesamte Familie, um Kraft für Touren zwischen Göstling und Lunz am See zu tanken.

Der Aufstieg zur Ybbstalerhütte ist etwas für ausdauernde Geher. Vom kürzesten, jedoch auch steilsten Anstieg vom Stiegengraben aus gelangt man in ca. 1,5 Stunden zur Hütte. Belohnt wird man mit einer wunderschönen Almlandschaft und den typischen Karstformationen.

Hüttenwirtin Inge Wurzer und ihr Team bewirtschaften die Alpenvereinshütte von 1. Juni bis 26. Oktober.

Familienfreundlich und formenreich

Die familienfreundliche Hütte des ÖAV liegt am Rande des Wildnisgebiets Dürrenstein auf einer Seehöhe von 1343 m und wurde 1923 errichtet. Das Dürrensteinmassiv weist eine vielfältige Naturlandschaft auf, die vor allem durch Verkarstung geprägt ist. Dieser Formenreichtum macht das Gebiet zu einem idealen Ziel für Tagesausflüge als auch für mehrtägige Unternehmungen.

Für Übernachtungen stehen 47 Schlafplätze bereit. Als kulinarische Schmankerl gelten die urigen Gerichten aus dem Holzofen. Am letzten Sonntag im Juli findet eine Almmesse bei der Halterhütte statt.

Aufstiege: vom Stiegengraben (2 h), von Steinbach (2,5 h), vom Lechnergraben (3 h)

Die Dürrensteinalm auf der Karte